Rooney Mara in Peter-Pan-Film

Punker-Hackerin wird zur Indianer-Prinzessin

+
US-Schauspielerin Rooney Mara.

Los Angeles - In dem Thriller „Verblendung“ glänzte Rooney Mara als die punkige Hackerin Lisbeth Salander. Jetzt wechselt die 28-Jährige komplett das Fach - in einem Märchen-Klassiker.

Die US-Schauspielerin soll in der Peter-Pan-Verfilmung „Pan“ die Indianer-Prinzessin Tiger Lily spielen, berichtete das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Mittwoch. Hugh Jackman, Star aus der Erfolgs-Kinoreihe „X-Men“, steht bereits für die Bösewichtrolle des Captain Blackbeard fest. Der Engländer Joe Wright („Anna Karenina“) übernimmt die Regie.

Das Studio Warner Bros. will den Märchenklassiker im Sommer 2015 in die Kinos bringen. Die Geschichte des Jungen Peter Pan, der nicht erwachsen werden will, wurde um 1900 von dem schottischen Dramatiker J.M. Barrie erfunden. Für die Pan-Rolle wird noch ein Darsteller gesucht. Mara war zuletzt in „Her“ und „Side Effects“ auf der Leinwand zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.