Auf der Suche nach Erleuchtung 

Bye Bye USA: Roseanne Barr plant Seelen-Trip nach Israel

+
Roseanne Barr zu Gast bei einer TV-Show des Senders Fox News

Roseanne Barr, amerikanischer Comedy-Superstar mit jüdischen Wurzeln, will im Rahmen eine Studiums in Israel mehr über ihre kulturelle Identität erfahren

Los Angeles - Roseanne Barr (65) will die Nachfolgesendung ihrer abgesetzten Erfolgscomedy meiden und womöglich die USA verlassen, wenn diese anläuft. „Ich habe die Möglichkeit, für einige Monate nach Israel zu gehen und zu studieren, denn ich habe etwas Geld gespart“, sagte die Schauspielerin und Comedian in dem Podcast „Promised Land“ des Rabbi Shmuley Boteach, mit dem sie befreundet ist. Sie sei gerne Jüdin und wolle dies vertiefen.

Trotz dieser vorübergehenden Ausstiegspläne redet Barr auch über eine mögliche neue Sitcom. Worum es darin gehen könnte, ließ sie aber offen.

Die „Roseanne“-Nachfolgeserie „The Conners“ soll am 16. Oktober beim US-Fernsehsender ABC starten. Die Sitcom „Roseanne“ um die Arbeiterfamilie Conner lief von 1988 bis 1997 und wurde im März 2018 neu aufgelegt. Trotz guter Einschaltquoten wurde sie im Mai nach nur wenigen Folgen abgesetzt, nachdem Barr über eine afro-amerikanische Politikerin rassistisch getwittert hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.