Nach einer Woche

Rosie O'Donnells Tochter wieder aufgetaucht

+
Eine Woche lang wurde die 17-jährige Tochter der US-Schauspielerin Rosie O'Donnell vermisst.

New York - Die seit rund einer Woche verschwundene 17 Jahre alte Adoptivtochter von US-Schauspielerin Rosie O'Donnell (53) ist wieder aufgetaucht.

Es gehe dem Teenager gut, sie sei in Sicherheit bei der Polizei, teilte ihre Mutter am Dienstag (Ortszeit) per Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Wo sich Chelsea O'Donnell, die Medienberichten zufolge psychisch krank ist, aufgehalten hatte und warum sie von zu Hause verschwunden war, blieb zunächst unklar.

Rosie O'Donnell hatte sie zuvor bei der Polizei als vermisst gemeldet und auch per Internet einen Suchaufruf gestartet. Der Teenager hatte Anfang der vergangenen Woche bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, Jeans und einem schwarzen Rucksack gemeinsam mit ihrem sechs Monate alten Therapiehund, einem Terrier namens Bear, das Haus der Familie nördlich von New York verlassen. Sie habe seitdem ihre Medikamente nicht mehr genommen und brauche dringend medizinische Betreuung, teilte Rosie O'Donnell mit.

Die Schauspielerin, die in mehreren Kinofilmen mitgespielt hat und mit einer nach ihr benannten Talkshow im US-Fernsehen berühmt wurde, hat insgesamt fünf adoptierte Kinder.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.