“Unsere Zeit war damals“

Ross Antony: Kein Bro'Sis-Comeback

+
Ross Anthony sitzt in der Jury von "Popstars".

Berlin - Bei "Popstars" schaffte er seinen Durchbruch, nun sitzt er sogar selbst in der Jury: Ross Anthony. Ein Comeback seiner damaligen Casting-Band schließt der Ex-"Dschungelkönig" aber aus.

“Unsere Zeit war damals“, sagte der 37-Jährige, der 2001 mit der Band die zweite Staffel der Castingshow gewann. “Wir haben viereinhalb Jahre tolle Arbeit gemacht und als erfolgreiche Band aufgehört“, erklärte er. Heutzutage wolle das Publikum immer etwas Neues, Erfrischendes haben.

Auch die neue “Popstars“-Band, die aus der am Donnerstag (5. Juli) auf ProSieben startenden Staffel hervorgehe, müsse sich stets beweisen, sagte Ross, der diesmal bei “Popstars“ in der Jury sitzt. “Aber die Kandidaten, die noch übrig sind, haben die Möglichkeit, das zu erreichen, was die Menschen wollen“, sagte er mit Blick auf die fortgeschrittenen Dreharbeiten.

dapd

 

"Popstars": So erfolgreich waren die Sieger-Bands

Sie waren die ersten: Im Jahr 2000 castete RTL II erstmals eine Mädchenband. Lucy, Vanessa, Jessica, Nadja und Sandy waren die "No Angels". Die Band gilt auch nach zwölf Jahren noch als die erfolgreichste in der "Popstars"-Geschichte. © dpa
2001 formierte sich aus der "Popstars"-Staffel die Band "Bro'Sis". Giovanni, Shaham, Ross, Hila Indira und Faiz hießen die Mitglieder der Band, die sich nach fünf Jahren wieder trennten. Die erste Single "I Believe" übertraf sogar den Start der No Angels. © dpa
Die dritte Staffel "Popstars" im Jahr 2003 wurde auf ProSieben ein Duell zwischen einer Boy- und einer Girlgroup. Gewonnen haben Ahmet „Akay“, Ken, Marq und Meiko als Overground. Die erste Singel "Schick mir ’nen Engel" kletterte auf Platz 1 der deutschen Charts. Dann blieb der Erfolg aus, 2008 trennte sich die Gruppe. © dpa
Auch die Preluders starteten 2003 durch: Anh-Thu Doan, Miriam Cani, Tertia Botha und Anne Ross landeten mit der ersten Single "Everyday Girl" ebenfalls auf Platz 1 der Charts, auch das erste Album war recht erfolgreich. Seit 2006 gehen die Mädchen getrennte Wege. © dpa
Die "Popstars"-Staffel von 2004 sollte eigentlich die letzte sein. Die Gewinner Markus, Patrick, Kristina und Doreen nannten sich Nu Pagadi. Obwohl die erste Single "Sweetest Poison" auf Platz 1 landete, verließ Doreen die Band nach fünf Monaten, die übrigen Mitglieder trennten sich nach neun Monaten. Von "Popstars" wurde dann 2006 doch noch die nächste Staffel produziert.  © dpa
2006 hießen die glücklichen "Popstars"-Gewinnerinnen aus Mandy Senna und Bahar. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern konnte die Band Monrose länger von ihrem Erfolg zehren. Die erste Single "Shame" brach Verkaufsrekorde. Auch ihr zweites Album wurde ein Erfolg. Zwei Tage nach dem vierjährigen Bandjubiläum trennten sie die Drei. © dpa
2007 wurde wieder ein besonderes "Popstars"-Ereignis: Erstmals wurde nicht nur eine Band, sondern auch eine Tanzgruppe gesucht. Die "Popstars Dance Company" bestand aus Aziz, Armin „Shorty“, Darren, Raik und Vika. © dpa
Die Sieger-Band "Room2012": Cristóbal, Sascha, Julian und Tialda konnten als erste "Popstars"-Gewinner mit ihrer Debüt-Single nichta auf Platz 1 landen. Nach knapp einem Jahr trennte sich die Band schon wieder. © dpa
2008 wurde aus den "Popstars"-Kandidatinnen Leonore, Gabriella, Victoria und Antonella die Band "Queensberry". Nach nur mäßigem Erfolg hat sich die Band bereits mehrfach umbesetzt. Von den vier Gründungsmitgliedern sind nur noch Leo und Gabriella dabei. Im Juni 2012 ist eine neue Single und ein neues Album erschienen. © dpa
2009 suchten die "Popstars"-Macher erstmals ein Duo: 2009: Leonardo und Vanessa gewannen die Staffel und nannten sich dann Some & Any. Nach nur sechs Monaten war es schon wieder aus und vorbei - die kürzeste Band-Zeit in der "Popstars"-Geschichte. © dpa
2010 war es bei "Popstars" wieder Zeit für eine Mädchenband: "LaVive" bestand aus Meike, Katrin, Julia Köster und Sarah. Nach nur wenig Erfolg trennte sich die Band am 13. März 2011. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.