Emma Watson feiert im Strip-Club

+
Emma Watson stark geschminkt bei der US-Premiere des letzten "Harry Potter"-Films

New York - Nach der US-Premiere des letzten "Harry Potter"-Films wurde Emma Watson in einem New Yorker Strip-Club gesichtet. Doch was wollte "Hermine" in dieser Bar?

Die "Harry Potter"-Ära geht zu Ende und damit auch ein wichtiger Lebensabschnitt der Schausspieler. Emma Watson (21) zog ihre Rolle als zickige Hermine Granger im wahrsten Sinne des Wortes aus. Laut der britischen Sun feierte sie das Ende ihres Daseins als Hermine ausgelassen in einer Go-Go-Bar.

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Ein Insider veriet: "Sie genoss es sichtlich. Emma war von einigen spärlich bekleideten Mädchen umgeben, aber sie zuckte nicht einmal mit der Wimper. Sie hatte die ganze Nacht ein Lächeln auf den Lippen und verlies gegen zwei Uhr morgens den Club."

Bei der Premiere am vergangenen Montag sah Watson in ihrem brozefarbenen Abendkleid von Bottega Veneta und dramatisch dunkel geschminkten Augen wahnsinnig erwachsen aus.

ikr

Harry-Potter-Premiere in New York

Harry-Potter-Premiere in New York

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.