Roxette sind zurück: So klingt die Comeback-Single

+
Roxette: ein brandneues Foto der beiden

Stockholm - Die legendäre schwedische Pop-Band Roxette veröffentlicht ihr erstes Studioalbum seit zehn Jahren. Die erste Single gibt es jetzt zu hören: das Video.

Ein Jahrzehnt nach ihrem letzten Studioalbum "Room Service" kehren Roxette am 11. Februar mit einem neuen Studioalbum zurück ins Rampenlicht. Gleichzeitig begeht das mit Ùber 70 Millionen weltweit verkauften Alben zu den international erfolgreichsten schwedischen Pop-Acts aller Zeiten zählende Duo sein 25-jähriges Bestehen. Das neue Studioalbum "Charm School" enthält zwölf Songs.

Dabei standen die Chancen alles andere als gut, dass es jemals wieder dazu kommen könnte, nachdem im Jahr 2002 bei Marie Fredriksson ein Gehirntumor diagnostiziert wurde. Aber Marie hat ihre Krankheit überwunden und bereits im Jahr 2009 die ersten Schritte für ein Roxette-Revival unternommen.

Das Video zur ersten Single "She's nothing on but the radio" gibt es seit Freitag hier zu sehen.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

pm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.