Royale Zwillinge werden vor Ostern getauft

+
Die neugeborenen Zwillinge von Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary von Dänemark werden im Universitätskrankenhaus in Kopenhagen der Öffentlichkeit vorgestellt

Kopenhagen - Die im Januar geborenen Zwillinge von Dänemarks Kronprinz Frederik (42) und Prinzessin Mary (38) sollen noch vor Ostern getauft werden. Der Termin steht fest, doch die Namen sind noch immer geheim.

Der Hof teilte am Freitag mit, dass die Taufe am 14. April in der Kopenhagener Holmens Kirche stattfindet. Die Namen des am 8. Januar im Reichshospital geborenen Prinzen und seiner kurz danach auf die Welt gekommenen Schwester sind weiter geheim. Sie werden erst zur Taufe bekanntgegeben. Frederik hatte nach der Geburt augenzwinkernd erklärt, den Jungen könne man ja Prinz Elvis nennen. Wegen desselben Geburtstages wie einst der von Elvis Presley, dem 1977 gestorbene King of Rock'n Roll.

Die royalen Zwillinge sind das dritte und vierte Kind des dänischen Thronfolgerpaares nach Prinz Christian (5) und Prinzessin Isabella (3). Sie nehmen bei der Thronfolge direkt hinter der älteren Schwester und dem Bruder die Plätze vier und fünf ein

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.