Ostern

Royals besuchen Oster-Gottesdienst in Windsor

+
Königin Elizabeth II. nach dem Ostergottesdienst in der St. Georgs Kathedrale in Windsor. Foto: Peter Nicholls

Alle Jahre wieder: Die englische Königsfamilie geht an Ostern gemeinsam in die Kirche.

Windsor (dpa) - Royales Treffen: Die Queen (90) und ihre Familie haben am Ostersonntag einen Gottesdienst in Windsor besucht. Erstmals nahmen auch Enkel Prinz William (34) und seine Frau Kate (35), die einen eleganten, cremefarbenen Mantel trug, gemeinsam am Oster-Gottesdienst in der St. Georgs-Kirche teil.

Ihre kleinen Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte waren nicht dabei. Die Kirche ist auf dem Gelände von Schloss Windsor westlich von London.

Königin Elizabeth II., die ein Faible für farbenfrohe Kleidung hat, trug einen türkisen Mantel und Hut. Sie und ihr 95 Jahre alter Mann Philip fuhren mit der Limousine vor. Von einem Mädchen bekam die Queen einen bunten Blumenstrauß überreicht. Zur royalen Schar gehörte auch Prinz Edward (53), Elizabeths jüngster Sohn, mit seiner Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.