Damit hatte sie wohl nicht gerechnet

Eklat im Urlaub: Königin Letizia auf Mallorca unsittlich von Fan berührt

Königin Letizia, König Felipe zusammen mit ihren Töchtern Leonor und Sofia in dem Dorf Petra auf Mallorca.
+
Königin Letizia erlebte einen unschönen Moment auf Mallorca.

Die spanische Königsfamilie zeigte sich auf Mallorca in einem kleinen Dorf sehr volksnah. Mit einem Moment hatte Königin Letizia aber wohl nicht gerechnet.

  • Das Interesse der Öffentlichkeit an den Royals ist groß.
  • Die spanische Königsfamilie um Königin Letizia weilte kürzlich auf Mallorca.
  • Dort kam es für Königin Letizia zu einem sehr unschönen Moment - den sie einfach ignorierte.

Mallorca - Auftritte von Königsfamilien werden nicht nur meist sehnlichst erwartet, sondern auch von der Öffentlichkeit mit Adleraugen verfolgt. Das Interesse der Allgemeinheit an den Royals ist groß, wie man nicht zuletzt an Herzogin Meghan* und Prinz Harry* oder Herzogin Kate und Prinz William bestens beobachten kann.

Trotz des Skandals um Ex-König Juan Carlos, der aus Spanien geflüchtet ist, ist die spanische Königsfamilie äußerst beliebt, wie ein Besuch des kleinen Dorfs Petra auf Mallorca zeigte. Dort wollte die Familie das Geburtshaus des Priesters Junipero Serra, das heute ein Museum ist, besuchen. Wie unter anderem "Gala" berichtet, zeigte sich die Königsfamilie in dem mallorquinischen Dorf sehr volksnah und sprach mit den Menschen vor Ort. Dabei ereignete sich jedoch ein unschöner Moment für Königin Letizia, mit dem sie so wohl sicherlich nicht gerechnet hatte.

Spanische Royals zu Besuch auf Mallorca - mit einem Moment hatte Königin Letizia wohl nicht gerechnet

Die Royals aus nächster Nähe sehen, davon träumen wohl nicht wenige Fans der spanischen Königsfamilie. Die Sicherheitsvorkehrungen sind daher häufig groß und das hat, wie sich auf Mallorca zeigte, auch seine berechtigten Gründe. Auf der spanischen Insel schienen Königin Letizia, König Felipe und ihre beiden Töchter Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia den Abend in dem mallorquinischen Dorf zu genießen.

Damit, dass ein Fan sie schließlich nach einem Gespräch an ihrem Gesäß sanft berührte, hatte Königin Letizia wohl sicherlich nicht gerechnet. Sie ignorierte die Aktion einfach und ließ sich nichts weiter anmerken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

{10 August 2020 l Monday} : King Felipe, Queen Letizia, Princess Leonor, and Infanta Sofía visited the Fray Junípero Serra Museum in Petra, Mallorca, Spain. The museum opened in 1959 and highlights the achievements of the Franciscan friar Junípero Serra, who was born in Petra in 1713, beatified in 1988 by Pope John Paul II, and canonized by Pope Francis in 2015. He founded nine missions in Upper California which subsequently became important cities such as San Francisco and Los Angeles. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Infanta Sofía has been seen using a crutch, because she fell and injured her right knee which required five stitches. Infanta Sofía herself insisted on coming despite her injured leg because she didn’t want to miss the visit to the museum with her family. . . . . . . . . . #SpanishRoyals #SpanishMonarchy #SpanishRoyalFamily #FamiliaRealEspañola #CasaReal #KingFelipeVI #QueenLetizia #PrincessLeonor #InfantaSofia #PrincessSofia #PrincessOfAsturias #ReyFelipeVI #ReinaLetizia #PrincesaLeonor #PrincesaDeAsturias #ReyesDeEspaña #KingOfSpain#QueenOfSpain #Monarchy #Royals #Royalty #Spain #España

Ein Beitrag geteilt von 🇪🇸Spanish Royal Family🇪🇸 (@spanish.royals) am

Zuletzt sorgte auch ein Skandal um eine Freundin von Herzogin Meghan für großen Wirbel. Herzogin Kate konnte nach einem Auftritt die Tränen nicht zurückhalten. Grund war eine Charity-Veranstaltung. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.