Alltag bei den Royals

Nach der royalen Traumhochzeit: Von diesem Geld leben Harry und Meghan jetzt

+
Der erste gemeinsame Auftritt von Harry und Meghan am Pfingstmontag bei einem Gartenfest im Buckingham Palace.

Nach der royalen Traumhochzeit ist vor dem Alltag. Für Prinz Harry und Herzogin Meghan beginnt jetzt das königliche Leben zu zweit - ohne echte Jobs. Hungern müssen die beiden dennoch nicht.

London - Ihre Hochzeit war ein Traum - für Großbritannien, für die Royals und für die ganze Welt, die gebannt am Fernsehen zugeschaut hat. Bereits am Wochenende begann für Prinz Harry und Herzogin Meghan das royale Leben zu zweit: Bei einem Gartenfest im Buckingham Palace anlässlich des 70. Geburtstages von Harrys Vater, Prinz Charles, am Wochenende hatten die beiden ihren ersten royalen Auftritt als Ehepaar.

Nun beginnt für das frisch getraute Paar der Alltag im Königshaus. Das heißt vor allem viele Termine und jede Menge Wohltätigkeitsarbeit. Obwohl der Kalender der beiden Verliebten damit sicher prall gefüllt sein dürfte, steht aber jetzt schon fest: Sie bekommen dafür keinen Penny. Doch wovon lebt das royale Paar?

Die Antwort auf diese Frage setzt sich laut übereinstimmenden Medienberichten, unter anderem vom Stern und der Bild, aus mehreren Teilen zusammen. 

Die Übersicht über das Vermögen von Prinz Harry und Herzogin Meghan

  • Das Erbe von Harrys Mutter, Lady Diana: Zehn Millionen Pfund hinterließ sie ihrem Sohn. Das Geld soll gut angelegt sein und dadurch pro Jahr rund 450.000 Pfund abwerfen. Harrys Bruder William hat dasselbe Arrangement.
  • Finanzspritze vom Papa: Prinz Charles verwaltet einen Teil der Unternehmungen des Königshauses - Ländereien, Wälder und Immobilien in England. Der Jahreserlös soll rund 20 Millionen Pfund betragen. Ein Teil des Geldes geht an die beiden Prinzen William und Harry und ihre Familien. Die Höhe ist unbekannt.
  • Mietfreiheit: Harry und Meghan ziehen in den Kensington Palast, in dem auch schon Harrys Bruder William mit seiner Frau, Herzogin Kate, und den inzwischen drei Kindern wohnt. Der gehört der Queen - und damit letztlich dem britischen Steuerzahler. Dennoch wohnen die beiden dort wohl mietfrei.
  • Eigenes Vermögen: Vor ihrer Ehe haben die beiden gut verdient. Vor allem Meghans Privatvermögen wird auf gut fünf Millionen Dollar geschätzt - eingenommen durch ihre Rolle in der US-TV-Serie „Suits“, ihren inzwischen abgeschalteten Blog und anderen Rollen als Schauspielerin.
  • Eigenes Vermögen II: Auch Harry hat vor seiner Ehe gearbeitet - er war zuletzt Captain der Royal Air Force, also beim Militär angestellt und bekam dort, wie alle anderen auch, einen Sold. Dies dürfte allerdings nur einen kleineren Teil seines Vermögens ausmachen.
Prinz Harry diente rund zehn Jahre in der britischen Armee

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind finanziell auf Rosen gebettet

Fazit: Das jüngste Paar der britischen Königsfamilie nagt sicher nicht am Hungertuch. Es bewohnt als Teil des Kensington Palasts ein kleines Haus mit rund 120 Quadratmeter Wohnfläche und zehrt von seinen Einkünften aus der Vergangenheit beziehungsweise den Einkünften der Krone. 

Geld genug also, um sich ab und an neben den vielen Termin etwas zu gönnen - zum Beispiel eine Hochzeitsreise. Die fiel bisher aufgrund der Gartenparty und anderer Verpflichtungen für Queen Elisabeth II. aus. Wann sie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Immerhin müssen sie dafür im Gegensatz zu ihren Hochzeitsgästen keine Goody Bags verscherbeln...

Prinz Charles und seine zweite Ehefrau Camilla verwalten einen Teil der königlichen Ländereien.

Lesen Sie auch: Designerkleider und jede Menge Kopfschmuck: Die besten Outfits der royalen Hochzeit

Auch interessant: Das sind die schönsten Bilder Traumhochzeit von Harry und Meghan

Zum Nachlesen: Der Ticker für die Traumhochzeit von Harry und Meghan

phk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.