Hollywood-Star leidet

Er hat Rücken: Clooney in Solinger Klinik

+
George Clooneys Rückenprobleme sind wieder da.

Solingen - In wenigen Wochen will er heiraten, doch jetzt hat es Hollywoodstar George Clooney (53) im Rücken. In einem Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen hofft er auf medizinische Hilfe.

Clooney sei am Freitag vom Chefarzt der neurochirurgischen Abteilung des Städtischen Klinikums Solingen untersucht worden, bestätigte Klinik-Geschäftsführer Hermann-Josef Bökmann am Sonntag einen Bericht des „Solinger Tageblatts“ (Samstagsausgabe).

Clooney wird von Rückenschmerzen geplagt, seit er 2005 am Set des Oscar-prämierten Polit-Thrillers "Syriana" einen Unfall hatte. Die Folge waren dauerhafte Kopfschmerzen, die nach eigener Aussage so schlimm waren, dass er sogar an Selbstmord dachte. Der 53-Jährige, der für seine Rolle massiv an Gewicht zugenommen hatte, musste deshalb damals auch seine Teilnahme an der Deutschlandpremiere seines Films „Ocean's Twelve“ absagen. Erst nach einer Operation an der Wirbelsäule ging es Clooney wieder besser. 

Sexiest Man Alive: Galerie der Traummänner

Sexiest Man Alive: Galerie der Traummänner

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.