Leider konnte er nicht kommen

Ryan Gosling: Brief an Fans in Cannes

+
Hollywood-Schauspieler und Frauenschwarm Ryan Gosling

Cannes - Ryan Gosling hat es nicht nach Cannes geschafft. Er war einfach viel zu beschäftigt mit seinem aktuellen Projekt. Dafür hat er seinen Fans und Kollegen vor Ort einen Brief geschrieben.

Hollywood-Schauspieler und Frauenschwarm Ryan Gosling hat bei der Premiere seines neuen Films „Only God Forgives“ beim Filmfestival in Cannes gefehlt. Der 32-Jährige entschuldigte sich in einem Brief für seine Abwesenheit und erklärte, er arbeite gerade an seinem Regiedebüt „How to Catch a Monster“ in Detroit. „Kann nicht fassen, dass ich nicht in Cannes bin“, schrieb Gosling in dem Brief, den Festivaldirektor Thierry Frémaux bei einer Pressekonferenz am Mittwoch vorlas.

Gosling zählte zu den größten Stars, die zum diesjährigen Filmfestival an der Côte d'Azur erwartet wurden. Festivalleiter Frémaux sagte, er sei traurig, dass der kanadische Schauspieler nicht kommen konnte. „Er (Gosling) ist körperlich nicht mit uns, aber - wie er erklärt hat - seine Gedanken sind bei uns“, sagte Frémaux.

Schaulaufen der Stars in Cannes

Schaulaufen der Stars in Cannes

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.