Ryan O'Neal hält zu angeklagtem Sohn

+
Ryan O'Neal will seinen angeklagten Sohn schützen.

Los Angeles - Der Sohn des "Love Story"-Stars Ryan O'Neal steht wegen Drogenmissbrauchs vor Gericht. Jetzt schützt ihn sein Vater und macht einen Schicksalsschlag verantwortlich für die Probleme.

“Love Story“-Star Ryan O'Neal (70) hat seinen wegen Drogenvergehen einsitzenden Sohn Redmond (26) in Schutz genommen. “Er ist nie über den Verlust seiner Mutter (Farrah Fawcett) hinweggekommen“, sagte Ryan nach einem Gerichtstermin in Los Angeles der US-Zeitschrift “People“. Die Schauspielerin war im Juni 2009 im Alter von 62 Jahren an Krebs gestorben. Zu diesemZeitpunkt saß Sohn Redmond wegen Drogenmissbrauchs hinter Gittern. Er hat schon mehrere Entziehungskuren hinter sich.

Am Donnerstag plädierte der Promi-Sohn in zwei Anklagepunkten wegen Heroin- und Waffenbesitzes auf “nicht schuldig“. Er war zwei Tage zuvor nach einem Verkehrsvergehen festgenommen worden, als die Beamten Drogen in seinem Auto fanden. “Er ist ein Drogenabhängiger“, sagte Redmonds Halbschwester Tatum O'Neal (47), die ebenfalls zu dem Gerichtstermin erschienen war.

Drogen und Alkohol bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Bis zu einer weiteren Anhörung am 24. August bleibt Redmond nach Anweisung des Richters in Untersuchungshaft. Wegen früherer Drogenvergehen muss er sich noch an Bewährungsauflagen halten. Ein Verstoß dagegen könnte ihm eine längere Haftstrafe einbringen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.