Und was sagt Sylvie dazu?

Van der Vaart und Sabia erwarten ein Kind

+
Rafael van der Vaart mit Sabia

Hamburg - Die Gerüchteküche brodelte schon lange: Sabia Boulahrouz, Freundin von HSV-Profi Rafael van der Vaart, soll schwanger sein. Das Paar dementierte. Nun ist es soweit: Rafael und Sabia erwarten ein Baby.

HSV-Profi Rafael van der Vaart und seine Freundin Sabia Boulahrouz haben den Babygerüchten mit einer freudigen Nachricht ein Ende gesetzt: „Ja, es stimmt. Sabia ist schwanger“, sagte der 30-Jährige der „Bild“-Zeitung. „Wir sind sehr glücklich und danken dem lieben Gott.“ Im Frühjahr nächsten Jahres soll das Kind auf die Welt kommen. Weiter wollten Rafael van der Vaart und die fünf Jahre ältere Sabia Boulahrouz das nicht kommentieren. „Denn die Schwangerschaft ist noch sehr frisch“, sagte der Noch-Ehemann von TV-Moderatorin Sylvie van der Vaart (35). Diese wurde am Dienstagabend von der „Bild“ mit dem knappen Satz zitiert: „Ich wünsche den beiden das Allerbeste. Glückwunsch.

Lesen Sie auch: So tanzten Rafael und Sabia ins neue Jahr

Sylvie und Rafael van der Vaart hatten sich nach einem öffentlich gewordenen Streit in der Silvesternacht Anfang des Jahres getrennt. Seit der niederländische Fußballstar mit der ehemals besten Freundin seiner Ehefrau, Sabia Boulahrouz, liiert ist, gab es immer wieder Gerüchte um eine mögliche Schwangerschaft. Ihre Beziehung hatten die beiden vor rund einem halben Jahr öffentlich gemacht. „Wir kennen uns seit Jahren, waren immer gute Freunde. In den letzten Wochen haben sich bei uns beiden überraschend große Gefühle entwickelt“, sagte Rafael van der Vaart im April. In der Zeit zuvor, insbesondere nach der Trennung der van der Vaarts, war Sabia oft an Sylvies Seite gesehen worden.

Die Patchworkfamilie des an der Hamburger Alster lebenden Paares van der Vaart/Boulahrouz wird mit dem Baby noch größer: Sabia hat aus der Ehe mit Fußball-Profi Khalid Boulahrouz eine Tochter und einen Sohn in die Beziehung mitgebracht, Rafael aus der Ehe mit Sylvie Sohn Damian.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.