Nach Burn-Out

Sänger Peter Schilling wollte Karriere beenden

+
Peter Schilling wollte nach einem Burn-Out seine Karriere beenden.

München - Nach dem Erfolg kam der Burn-Out: Heute hat der Sänger und Musiker Peter Schilling dank Jahren der therapeutischen Begleitung wieder Boden unter den Füßen. Doch einst wollte er sogar seine Karriere beenden.

„Dass ich nach dieser Zeit der kompletten inneren Verlorenheit wieder auf der Bühne stehe und Konzerte spiele, ist allein schon ein Wahnsinnserfolg“, sagt der 57-Jährige, der derzeit mit einer Tournee sein 30. Bühnenjubiläum begeht. Der gebürtige Stuttgarter und Wahl-Münchner feierte in den 80er Jahren mit „Major Tom“ und anderen Hits nationale wie internationale Erfolge. Sein darauffolgendes seelisches Tief konnte er nur mit einer Gesprächstherapie überwinden. „Es gab Momente des Zweifels, wo der Selbstwert so im Keller war, dass ich ans Aufhören dachte“, gesteht der Interpret.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.