Sänger Rea: Bald ist Schluss mit Reamonn

+
Frontmann Rea Garvey (37) will das Kapitel Reamonn abschließen.

Berlin - Nach über einem Jahrzehnt soll für die Band Reamonn demnächst Schluss sein. FrontmannRea Garvey begründete den Entschluss mit den Worten: "Die Luft ist raus". Warum Fans trotzdem hoffen dürfen:

“Reamonn ist ein wichtiges Kapitel in meinem Leben, wir haben zusammen eine Menge erlebt, viele Länder bereist. Aber die Luft ist irgendwie raus“, sagte Frontmann Rea Garvey (37) der Zeitschrift “in“ von diesem Donnerstag.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Möglicherweise ist es aber nicht das endgültige Aus für die Band, die im Jahr 2000 mit dem Song “Supergirl“ einen Hit landete und danach jahrelang Erfolg hatte. “Wir möchten auf unbestimmte Zeit getrennte Wege gehen, nennen wir es eine Schaffenspause“, sagte Garvey, der aus Irland stammt und zusammen mit vier Musikern aus Deutschland Reamonn bildet.

Möglicherweise ist die Aussage von Rea Garvey aber auch ein geschickt platzierter Aufreger, um das neue Album “Eleven“ zu promoten, das an diesem Freitag erscheint. Außerdem stehen derzeit noch die letzten Termine der aktuellen Tournee an, die am 4.9. endet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.