Sänger verletzt: Aerosmith sagen Tour ab

+
Steven Tyler

Los Angeles - Nach dem Sturz von Aerosmith-Frontmann Steven Tyler bei einem Auftritt in South Dakota hat die Band ihre weitere Sommertour abgesagt.

Mit großem Bedauern müssten sie die restlichen Konzerte abblasen, teilten Aerosmith am Donnerstagabend über ihren Agenten MSO mit. Tyler war in der vergangenen Woche beim Tanzen von der Bühne gestürzt und hatte sich die linke Schulter gebrochen sowie beträchtliche Kopfverletzungen zugezogen. “Ich bin dankbar, dass ich mir nicht das Genick gebrochen habe“, erklärte Tyler.

Bei bislang tausenden Live-Shows seien vier Stürze von der Bühne aber gar nicht so schlecht, scherzte der 61-Jährige. Er dankte den Helfern, die ihn bei dem Unfall in Sturgis versorgten. Für Aerosmith stand der Sommer in diesem Jahr unter keinem guten Stern: Erst Ende Juni hatte sich Tyler bei einem Konzert in Connecticut am Bein verletzt. Aerosmith verschoben deswegen im Juli sieben Konzerte. Vor Tourbeginn im Juni litt Tyler an einer Lungenentzündung. Gitarrist Joe Perry hatte mit einer Knieentzündung zu kämpfen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.