Schockdiagnose für Sängerin

Anastacia erneut an Brustkrebs erkrankt

+
So informierte das Management von Anastacia die Fans auf Facebook.

München - Schockdiagnose für Sängerin Anastacia: Die 44-Jährige ist erneut an Brustkrebs erkrankt und hat ihre Europa-Tour abgesagt. Über Facebook informierte sie ihre Fans.

Nachdem Anastacia bereits vor zehn Jahren den Kampf gegen die heimtückische Krankheit gewonnen zu haben schien, kam jetzt der Rückschlag. Ihr Management informierte die Fans der 44-Jährigen auf der Facebook-Seite über das traurige Schicksal der Sängerin, die zum zweiten Mal an Brustkrebs erkrankt ist. Alle Aufrtitte ihrer Europa-Tournee "It's a Man's Word" wurde daraufhin abgesagt. Trotz der Schockdiagnose gibt sich Anastacia kämpferisch, arbeitet weiter an ihrem neuen Album und hofft auf ein baldiges Tour-Comeback. Sie bedauert die Absage ihrer Europa-Tournee sehr und richtet sich an ihre Anhänger: "Ich fühle mich schrecklich, all meine tollen Fans im Stich zu lassen, die sich auf die "It's a Man's World Tour" gefreut haben. Es bricht mir das Herz", wird sie von ihrem Management auf Facebook zitiert.

Um sich vollständig auf ihre volle Genesung konzentrieren zu knnen, bittet ihr Management die Öffentlichkeit um Zurückhaltung. "Bitte respektiert ihr Bedürfnis nach Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit", lautet der Aufruf. "Als geborene Kämpfernatur", habe Anastacia nur ein Ziel: "Mit der Unterstützung ihrer Familie, Freunde und all derer, die sie umgeben", möchte sie wieder völlig gesund werden, heißt es weiter.

Die Fans auf Ihrer Facebook-Seite nehmen großen Anteil an der erneuten Brustkrebserkrankung ihres Idols. Binnen zehn Stunden waren bereits 1.667 aufmunternde Kommentare und beinahe 2.000 "Gefällt mir"-Daumen unter den Beitrag gepostet. 1.100 Mal wurde die Mitteilung bereits geteilt.

Anastacia hatte im Apirl in Deutschland vier Konzerte geplant. Ein Eintrittskarten für die Auftritte in Stuttgart, Berlin, Frankfurt und München werden von den jeweiligen Ververkaufsstellen zurückerstattet.

Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung

Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung
Einmal im Monat sollte jede Frau ihre Brüste aufmerksam im Spiegel anschauen und in aller Ruhe abtasten. Vor den Wechseljahren liegt der beste Zeitpunkt dafür eine Woche nach dem Beginn der letzten Regel, denn dann ist die Brust besonders weich. Gegen Ende des Zyklus kann das Drüsengewebe unter dem Einfluss von Hormonen anschwellen und fühlt sich härter, oft auch etwas knotig an. © Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung
Betrachen Sie ihre Brüst im Spiegel: Einseitige Veränderungen in der Form oder Größe, Einziehungen, Vorwölbungen oder Hautveränderungen sind ein Grund, zur Frauenärztin oder zum Frauenarzt zu gehen. © Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung
Wenn Sie die Arme über den Kopf heben, sollten die Brüste ganz natürlich mit nach oben wandern. Achten Sie darauf, ob die Brust sich an einer Stelle verzieht, wenn Sie die Arme heben. Auch das ist ein Grund für einen Kontrolltermin bei der Ärztin oder dem Arzt. © Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung
Heben Sie den linken Arm hinter den Kopf und tasten Sie mit der rechten Hand ihre linke Brust ab. Wenn Sie Ihre Brüste zum ersten Mal bewusst abtasten, erschrecken Sie vielleicht, weil Ihnen das äußerlich so glatte Gewebe ziemlich knubbelig vorkommt. Besonders bei jungen Frauen mit sehr ausgeprägtem Drüsengewebe kann das der Fall sein. © Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung
Tasten Sie auch den Rand des Brustmuskels in Richtung Achselhöhle und die Achselhöhle ab. © Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Brustkrebs - Anleitung zur Selbstuntersuchung
Zum Schluss sollten Sie noch Ihre Brustwarze zusammendrücken und darauf achten, ob sie Flüssigkeit absondert. Wenn Sie irgendeine Veränderung bemerken, die Sie beunruhigt, sollten Sie möglichst bald zur Ärztin oder zum Arzt gehen. © Deutsche Krebsgesellschaft e.V.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.