Sängerin Lily Allen hat geheiratet

+
Lily Allen mit ihrem Ehemann Sam Cooper

London - Pop-Sängerin Lily Allen (“Smile“) ist unter der Haube. In einer privat gehaltenen Zeremonie auf dem Land heiratete sie am Samstag ihren Freund Sam Cooper.

Allen und der Maler aus London sind seit zwei Jahren ein Paar. Vor der St.-James-Kirche in Cranham in der Grafschaft Gloucestershire hatten sich zur kirchlichen Trauung viele Schaulustige versammelt. In der Kirche selbst waren weniger als 100 Gäste, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. Die 26-Jährige trug ein weißes Brautkleid mit langer Schleppe, entworfen vom französischen Designerstudio Delphine Manivet. Ein großes Sicherheitsaufgebot sperrte Straßen und Fußwege, um neugierigen Fotografen den Weg zu versperren.

Nackte Haut und Pop

Nackte Haut bei Popstars

Britische Medien berichteten, das Paar soll noch während der Hochzeitsfeier in Allens Landhaus freudige Neuigkeiten verbreitet haben, Lily Allen sei erneut schwanger, eine offizielle Bestätigung gab es dafür aber nicht. Die Sängerin hat bereits zwei gescheiterte Schwangerschaften hinter sich. Im November 2010 verlor sie ihr erstes gemeinsames Kind mit ihrem Verlobten Sam Cooper im sechsten Schwangerschaftsmonat. 2008 hatte Allen schon einmal eine Fehlgeburt erlitten, als sie von ihrem damaligen Freund Ed Simons schwanger war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.