Auftritte in München, Köln und Berlin

Sängerin Lorde kündigt Europatour für den Herbst an

Die neuseeländische Sängerin Lorde, bekannt für 20 und „Royals“, kommt im Herbst nach Deutschland. Das gab sie nun bekannt.

Berlin - Ihre „Melodrama“-Europatournee wird sie im Oktober unter anderem nach München, Köln und Berlin führen, wie die Sängerin nun bekanntgab. Den Tourauftakt plant die 20-Jährige für den 26. September in Manchester. Konzerte kündigte sie außerdem in weiteren Städten in Großbritannien, den Niederlanden, in Frankreich, Belgien, Spanien, Italien, Schweden und Norwegen an. Zum Zeitpunkt der Bekanntgabe ihrer Tour scherzte Lorde auf Twitter: „Nur 2017 würde jemand eine Tour ankündigen und sich gleichzeitig die Anhörung von (Ex-FBI-Chef) Comey ansehen.“

Am Freitag nächster Woche kommt das von den Fans mit Spannung erwartete zweite Album der Künstlerin auf den Markt. „Melodrama“ enthält elf Songs. Über die Wartezeit bis zur Veröffentlichung hatte die Musikerin der Deutschen Presse-Agentur gesagt: „Es ist eine verrückte Inkubationszeit, wo du selbst irgendwie im Fegefeuer stehst.“ Man kämpfe als Künstler nicht mehr mit den Songs, „aber die Leute müssen erst noch darüber entscheiden, ob sie so wie du selbst fühlen oder eben nicht“.

Mit ihrem Debütalbum „Pure Heroine“ war die Neuseeländerin 2013 zum internationalen Shootingstar geworden und hatte zwei Grammys gewonnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.