Ausnahme: New York

Ute Lemper schimpft auf die USA

+
Ute Lemper lebt seit 15 Jahren in den USA.

München - Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper lebt seit 15 Jahren in den USA. Über das Land hat sie wenig Gutes zu berichten - außer über New York: Dort hat sie Toleranz gelernt.

Die Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper (50) lebt seit 15 Jahren in den USA. „Ich mag Amerika nicht im Allgemeinen. Aber ich liebe New York.“ Amerika sei reaktionär, moralistisch, religiös, konventionell, konservativ - New York dagegen eine Enklave der Progressivität und des Liberalismus. Dort habe sie Toleranz gelernt und aufgehört, andere Leute zu beurteilen und darüber zu reden, wie sie sind. „In New York darf jeder anders sein. In dieser Stadt ist man gezwungen, weltoffen zu sein“, sagte die gebürtige Münsteranerin am Mittwochabend der Nachrichtenagentur dpa in München.

„Ich sehe es auch an meinen Kindern: Mein 19-jähriger Sohn und meine 17-jährige Tochter sind mit so einer Weltoffenheit, Reife und Toleranz aufgewachsen - davon kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden.“ Bloß nicht aus der Rolle zu fallen, sei eine typisch deutsche Einstellung.

Die Schauspielerin, die sich erst vor sechs Tagen einer Blinddarmoperation unterzogen hatte, ist zurzeit für eine Konzerttour in Deutschland, will aber Weihnachten mit ihrer Familie in New York feiern und danach Urlaub in Mexiko machen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.