Klartext nach Gerüchten

Verlobung? Das sagt George Clooneys Vater

+
Nun ist es bestätigt: George Clooney und Amal Alamuddin haben sich verlobt.

Los Angeles - Tritt Hollywoods ewiger Junggeselle George Clooney doch noch vor den Traualtar? Sein Vater Nick hat nun US-Medien gegenüber das Wort zu den Berichten ergriffen.

George Clooneys Vater Nick (80) bestätigt, dass sich sein Sohn verlobt hat. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte der frühere Nachrichtensprecher dem Portal „E-Online“ am Montag (Ortszeit), „wir mögen Amal und sind sehr aufgeregt und außer uns vor Freude“. Mit ähnlichen Worten zitierte auch das Promi-Portal „TMZ.com“ den 80-Jährigen: „Meine Frau und ich sind begeistert... wir sind für beide gespannt.“

Das Klatschmagazin „People“ hatte zuerst berichtet, dass der 52 Jahre alte Oscar-Preisträger um die Hand der 36-jährigen britischen Anwältin Amal Alamuddin angehalten hat. Kollegen hatten der Anwältin am Montag zur Verlobung gratuliert: „Ich freue mich so sehr über die tollen Neuigkeiten“, sagte der Chef der Londoner Kanzlei, Robin Jackson. Clooneys Sprecher wollte die angebliche Verlobung auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa weder bestätigen noch dementieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.