Er wurde erschossen

Salma Hayek trauert um ihren Hund Mozart

+
Salma Hayek fordert Gerechtigkeit für Mozart. 

Yelm - Die Schauspielerin Salma Hayek (49) trauert um ihren Hund Mozart: Er ist ihr zufolge erschossen worden. Jetzt fordert sie Gerechtigkeit für den Tod des treuen Gefährten.

"Er wurde letzten Freitag mit einem Schuss nahe dem Herzen auf meiner Ranch tot aufgefunden", schrieb die gebürtige Mexikanerin auf ihrem Instagram-Profil. Sie habe den neunjährigen Schäferhund selbst aus dem Mutterleib geholt, erzählte Hayek. Mozart habe nie jemanden gebissen oder angegriffen. Sie hoffe, dass die Behörden "diesem wundervollen Hund Gerechtigkeit widerfahren lassen". Mozart sei ein liebevoller und treuer Gefährte gewesen. "Er hat einen langsamen und schmerzhaften Tod nicht verdient." 

US-Medienberichten zufolge hat die Polizei des Bezirks Thurston im Bundesstaat Washington Ermittlungen aufgenommen.

I haven't posted for a week as I been mourning the death of my dog, Mozart who I personally delivered out of his mother's womb. He was found dead in my ranch last Friday with a shot close to his heart. I am hoping that the Washington State authorities do justice to this wonderful dog whom in 9 years never bit or attacked anyone. He loved his territory and never strayed away...he was the most loving and loyal companion. He didn't deserve a slow and painful death. #doglover #animalrights #dog #dogoftheday #rip #delivery #washingtonstateauthorities Hace una semana que no pongo nada ya que he estado de duelo por la muerte de mi perro Mozart. De quién fui la partera, lo encontramos el viernes pasado con un tiro cerca del corazón. Espero que las autoridades del estado de Washington le hagan justicia a este extraordinario perro que durante 9 años nunca mordió o atacó a nadie, adoraba su territorio y nunca se escapó. Era el compañero más leal y no se merecía una muerte lenta y dolorosa. #muerte #perro #justiciaporlosanimales

Ein von Salma Hayek Pinault (@salmahayek) gepostetes Foto am

Salma Hayek fühlt sich gut als Mutter

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.