Sam Shepard wegen Alkohols am Steuer festgenommen

+
Sam Shepard bei den Filmfestspielen in Cannes 2005. Foto: Lorenvu/epa

Santa Fe (dpa) - Schauspieler und Autor Sam Shepard (71, "Bloodline") ist laut Medienberichten wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden.

Er wurde demnach am Montagabend von der Polizei vor einem Restaurant in Santa Fe (US-Bundesstaat New Mexico) festgesetzt. Zuvor hatte Anrufer gemeldet hatte, dass ein Mann betrunken sei und versuche, mit dem Auto wegzufahren.

Der 71-Jährige habe zugegeben, getrunken zu haben, so die Beamten. Zudem sei er bei einem Alkoholtest durchgefallen. Am Dienstagnachmittag (Ortszeit) soll er sich noch immer in Gewahrsam befunden haben.

Shepard gewann 1979 den Pulitzer-Preis für sein Theaterstück "Buried Child". Er spielte mit in Filmen wie "Magnolien aus Stahl", "Homo Faber", "Black Hawk Down" und "Wie ein einziger Tag". Für seine Rolle in "Der Stoff aus dem die Helden sind" wurde er 1983 für einen Oscar nominiert.

In der neuen Netflix-Serie "Bloodline", die ihre Weltpremiere im Februar im Rahmen der Berlinale feierte, spielt Shepard den Patriarchen einer Familie, die ein Hotel in Florida betreibt.

Bericht E! News

Shepard in der Filmdatenbank IMDb

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.