Samuel Kochs Mutter: "Gottschalk trifft keine Schuld"

+
Thomas Gottschalk.

München - Einen Monat nach dem tragischen Unfall ihres Sohnes in der Sendung “Wetten, dass...“ hat sich die Mutter von Wettkandidat Samuel Koch zu Wort gemeldet.

 “Gottschalk trifft keinerlei Schuld an dem Unfall“, sagte Marion Koch der “Bunten“ in München. Gottschalk wird die Wett-Show nach Angaben seines Managements weiter moderieren und am 12. Februar in Halle vor der Kamera stehen, wie die Zeitschrift weiter berichtete. “Wir freuen uns, dass Thomas Gottschalk weitermacht“, sagte ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner.

Vater: Samuels Gesundheitszustand ist stabil

Der 23-Jährige Samuel Koch hatte sich bei der Sendung in Düsseldorf Anfang Dezember bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über Autos zu springen, schwer an der Wirbelsäule verletzt. Ihm drohen lebenslang Lähmungen an Armen und Beinen. Der junge Mann befindet sich weiter in einem Schweizer Reha-Zentrum.

Bilder von Samuels Unfall bei "Wetten dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.