Samuel Kochs Biografie: Vorwort von Gottschalk

+
Samuel Koch verunglückte bei "Wetten, dass..?". Nun bringt er seine Biografie auf den Markt.

Aßlar/Berlin - Der im Dezember 2010 bei „Wetten, dass..?“ verunglückte Samuel Koch bringt noch im April seine Autobiografie heraus. Darin kommen auch Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker zu Wort.

Nach Angaben des christlich orientierten Adeo-Verlags im hessischen Aßlar erscheint das Buch „Samuel Koch - Zwei Leben“ am 23. April. Es enthält ein Vorwort von Thomas Gottschalk (61) und ein Nachwort von Michelle Hunziker (35). Der inzwischen 24-jährige Samuel verunglückte in der "Wetten, dass..?"-Sendung am 4. Dezember 2010 und zog sich bei einem Sturz schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zu.

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Gottschalk hatte wenige Wochen nach dem Unfall seinen Rückzug als Moderator der ZDF-Show verkündet. Auch Co-Moderatorin Hunziker gab die Sendung ab. Das mehr als 200 Seiten dicke Buch hat der gelähmte Samuel Koch, der tief gläubig ist, mit Hilfe des Journalisten Christoph Fasel verfasst.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.