Sandra Bullock eröffnet Klinik in New Orleans

+
Stiftungs-Präsident Warren Easton, Schulleiterin Alexina Medley, Sandra Bullock und Schulkrankenschwester Marsha Broussard (v.li.) durchschneiden das Band der Campus Health Klinik an der Warren Easton Charter High School in New Orleans.

New Orleans - Oscar-Gewinnerin Sandra Bullock hat am Jahrestag des Hurrikans “Katrina“ in New Orleans eine Klinik eröffnet. Dort sollen kostenlose medizinische Behandlungen angeboten werden.

Gemeinsam mit Politikern und Lehrern durchschnitt sie das Band am Eingang der Klinik, die auf dem Gelände einer Schule liegt. Bullock hatte bereits zuvor die Warren Easton Charter High School, die älteste öffentliche Schule der Stadt, finanziell unterstützt. Die größten Geldgeber für die Klinik waren neben Bullock die Kellogg-Stiftung und die Stiftung des Footballteams San Francisco 49ers. In der Klinik, die im Herbst den Betrieb aufnehmen soll, werden kostenlose medizinische und zahnmedizinische Behandlungen angeboten.

Der Oscar-Fluch

Hat der Oscar-Fluch diese Schauspielerinnen eingeholt?

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.