Sandra Bullock will noch ein Kind adoptieren

+
Sandra Bullock wünscht sich ein zweites Kind.

Los Angeles - Sandra Bullock will offenbar nicht, dass ihr Sohn Louis allein aufwächst. Ein Insider verriet jetzt, dass sich die Schauspielerin weiteren Familienzuwachs wünscht.

Der kleine Louis (2) darf sich freuen: Er will bald großer Bruder sein. Wie das Online-Portal radaronline.com berichtet, plant seine Mama Sandra Bullock eine zweite Adoption. Die 47-Jährige soll schon die ersten Schritte unternommen haben.

"Sie glaubt, dass jetzt die richtige Zeit ist, um ein neues Baby in der Familie willkommen zu heißen", verriet ein Insider. Louis könne mit seinen zwei Jahren noch nicht nachvollziehen, dass er ein Geschwisterchen bekommt. Laut dem Vertrauten wird Sandra Bullock aber ausreichend Zeit bleiben, um ihn darauf vorzubereiten: "Die Adoption von Louis hat letztendlich 18 Monate gedauert und es gibt keinen Zeitplan für das zweite Kind."

Bullock zieht ihren Sohn allein groß. Kurz bevor er in die Familie kam, trennte sich die Schauspielerin von ihrem Ehemann Jesse James. Im März 2010 wurde bekannt, dass der Motorrad-Fan sie mehrfach betrogen hatte.

sm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.