Für Bullock waren Jungs verboten

+
Für Sandra Bullock waren Jungs bis zur Volljährigkeit tabu.

Hamburg/Berlin - Seit sie selbst Mutter ist, versteht Sandra Bullock ihre eigene Mama besser. Dabei war es für die Schauspielerin als Teenager nicht immer einfach.

Inzwischen ist sie selbst Mutter - und seither hat Sandra Bullock den Blick auf die eigene Mutter verändert. “Ich fand meine Mom damals schrecklich streng. Sie hat mir verboten, mit Jungs auszugehen, bis ich 18 war“, sagte die 47-jährige der Fernsehzeitschrift TV Movie. “Im Nachhinein kann ich sie gut verstehen. Sie hat mich auf die richtige Bahn gelenkt“, meinte der  Hollywoodstar.

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Top 10 der Forbes-Liste

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Top 10 der Forbes-Liste

Seit der Trennung von Ehemann Jesse James vor zwei Jahren gehe es wieder bergauf. “Freunde und Familie haben mir geholfen, haben mein Leben wieder in Ordnung gebracht“, sagte die Schauspielerin. Ihr Gleichgewicht habe sie dennoch nicht völlig zurückgewonnen. “Ein Glas Wein hilft an solchen Tagen“, meinte Bullock. Ihr größtes Glück: Sohn Luis, den Bullock im Jahr 2010 adoptierte.

In dem Film “Extrem laut und unglaublich nah“ (Kinostart: 16. Februar) spielt Sandra Bullock eine Frau, die beim Terroranschlag vom 11. September 2001 ihren Mann verliert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.