Sara Nuru entdeckt ihre Wurzeln neu

München - Germany's Next Topmodel 2009 Sara Nuru hat ihre äthiopischen Wurzeln neu entdeckt und pflegt auch zuhause noch traditionelle Rituale.

Die 22-jährige gebürtige Münchnerin, die sich als Botschafterin der Äthiopienhilfe “Menschen für Menschen“ engagiert, sagte am Samstagabend beim Festakt zum 30-jährigen Jubiläum der Stiftung: “Den echten Einblick in das Land habe ich erst durch 'Menschen für Menschen' bekommen.“ Sie sei zwar schon früher alle zwei Jahre in den Ferien in Äthiopien gewesen, aber ihre Eltern hätten ihr nur die schönen Seiten des Landes gezeigt.

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Auch Zuhause würden noch traditionelle Rituale gepflegt: “Wir feiern äthiopische Feste, mit traditioneller Musik und landestypischen Tänzen, tragen die Trachten, essen unsere Nationalgerichte mit den Händen, und feiern jeden Mittwoch mit Weihrauch eine Kaffeezeremonie, wo meine Mutter die Bohnen selber röstet und mahlt.“

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.