Sarah Brown schreibt ihre Memoiren

+
Sarah Brown steht neben ihrem Mann Gordon vor Downing Street 10, als er sein Amt als Premierminister von Großbritannien aufgibt.

London - Sarah Brown, die Gattin des Ex-Premiers von Großbritannien, will ihre Memoiren schreiben. Darin, so verkündete sie, wird man erfahren, wie es ist Carla Bruni zum Tee zu empfangen.

Die Frau des britischen Ex-Premierministers Gordon Brown will in ihren Memoiren über das Leben in der Downing Street 10 berichten. Sarah Brown einigte sie mit dem Verlag Ebury auf das Buch mit dem Arbeitstitel “Behind the Black Door“ (“Hinter der Schwarzen Tür“), wie sie über den Nachrichtendienst Twitter mitteilte.

Ebury erklärte, Brown werde darüber berichten, wie es sei, “in Begleitung von Polizisten einkaufen zu gehen“ und “mit einem 'Bad-Hair-Day' klar zu kommen, wenn Carla Bruni zu Besuch in der Stadt ist“. Das Buch soll im März kommenden Jahres erscheinen. Gordon Brown war von 2007 bis Mai dieses Jahres britischer Regierungschef. Mit seiner Frau Sarah ist er seit 2000 verheiratet, das Paar hat zwei Söhne im Alter von drei und sechs Jahren.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.