Sängerin zum vierten Mal Mutter

Sarah Connor gibt Söhnchen ungewöhnlichen Namen

+
Sarah Connor freut sich über ihr viertes Kind.

Berlin - Sarah Connor hat zwei Monate vor ihrem Tournee-Start ihr viertes Kind bekommen. Die Musikerin wählte für ihren Sohn einen nicht gerade alltäglichen Namen.

Die Sängerin Sarah Connor (36) ist zum vierten Mal Mutter geworden - und hat einen ungewöhnlichen Namen für ihr Baby gewählt. "Wir sind bis über beide Ohren verliebt, unendlich dankbar und über-überglücklich, unseren wunderschönen kleinen Sohn und Baby-Bruder Jax Llewyn gesund in die Arme schließen zu können", schrieb Connor am Dienstagabend auf Facebook. "Wir genießen jetzt erstmal diese magischen ersten Kuschelwochen und ziehen uns jede Sekunde so richtig rein." Im März will Connor dann ihre "Muttersprache"-Tournee fortsetzen. 

Jax ist die Kurzform von Jackson, womit der Name "Sohn von Jack" bedeutet. Im Walisischen bedeutet "Llew" Löwe. 

Die mit ihrem Partner in Berlin lebende Musikerin ("Wie schön du bist") hat bereits drei Kinder im Alter von fünf, zehn und zwölf Jahren. Der Vater der beiden ältesten - Tyler und Summer - ist der gerade im RTL-Dschungelcamp sitzende Sänger Marc Terenzi (38). 

dpa/snacktv

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.