Sarah Connor ist wieder schwanger

Berlin - Popsängerin Sarah Connor (30) erwartet ihr drittes Kind. Vater ist ihr Manager und Lebensgefährte Florian Fischer. Beruflich will das Jury-Mitglied bei "X Factor" nicht kürzer treten.

Das bestätigte ihr Management am Montag. “Wir freuen uns riesig. Es ist ein absolutes Wunschkind“, sagte ihr Manager und Lebensgefährte Florian Fischer der “Bild“-Zeitung. Connor soll im vierten Monat schwanger sein. Nach Tyler und Summer mit Ex-Mann Marc Terenzi ist es das dritte Kind der Sängerin.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Auf Facebook häuften sich bereits die Glückwünsche der Fans. Connor hatte im April vergangenen Jahres die Beziehung zu ihrem Manager öffentlich gemacht. Damals schrieb sie auf ihrer Homepage: “Ja, ich bin seit einigen Monaten sehr verliebt und glücklich in einer festen Beziehung mit einem wundervollen Mann.“ 2008 hatten sich die Connor und ihr Sänger-Kollegen Terenzi getrennt. Im April 2010 folgte die Scheidung. Die beiden Kinder leben seitdem bei der Mutter.

Laut “Bild“-Zeitung will Connor trotz der Schwangerschaft wieder in der zweiten Staffel der Vox-Castingshow “X Factor“ in der Jury sitzen. Die ersten Castings beginnen demnach im April, im Spätsommer sollen die ersten Folgen ausgestrahlt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.