Sarah Jessica Parker: Europa ist Vorbild für USA

+
"Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker

Oslo - Der "Sex and the City"-Star ist beeindruckt vom Friedensnobelpreis: US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker sieht in Europa ein Vorbild für ihr Heimatland.

Die Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises an die Europäische Union möge zwar umstritten sein, aber die Staatengemeinschaft sei eine „fantastische Blaupause“ für die USA, sagte die 47-jährige Amerikanerin am Dienstag in einem Interview der Nachrichtenagentur AP vor dem Konzert anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo. Die Geschichte der EU sei eine, „die wir in unserem Land versuchen zu erzählen. Wir versuchen, uns gegenseitig zu sagen: 'Wir sind anders. Wir sind eine gespaltene Nation, aber unsere Ziele sind in vielerlei Hinsicht dieselben'“, sagte Parker. Sie berief sich dabei auch auf die jüngsten Wahlen in den USA, „die sehr schmerzhaft für unser Land gewesen sind“.

"Hobbit"-Weltpremiere: Zehntausende Fans und viele Stars

"Hobbit"-Weltpremiere: Zehntausende Fans und viele Stars

Die EU hatte am Montag in Oslo den Friedensnobelpreis erhalten. Parker führte bei dem Nobelpreis-Konzert am Dienstagabend gemeinsam mit dem schottischen Schauspieler Gerard Butler als Moderatorin durch die Veranstaltung. Bei dem Konzert in der norwegischen Hauptstadt sollten unter anderen Kylie Minogue, Jennifer Hudson, Ne-Yo und Seal auftreten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.