Sarah Jessica Parker ist manchmal "eine Enttäuschung"

+
Sarah Jessica Parker (44) hat mit den Sorgen einer berufstätigen Mutter zu kämpfen.

London - Sarah Jessica Parker ist im Mutter-Stress. Job und Familie zu vereinbaren, gelinge ihr “manchmal sehr, sehr gut, aber manchmal bin ich eine riesengroße Enttäuschung für alle um mich herum“.

Das sagte die US-Schauspielerin bei der Vorstellung ihres neuen Films “Haben Sie das von den Morgans gehört?“ in London. Im Gegensatz zu anderen arbeitenden Müttern habe sich aber das Privileg, auch mal für längere Zeit mit dem Job auszusetzen. “Das Beste in meinem Leben ist, dass ich drei gesunde Kinder habe und dass ich für sie sorgen kann.“

Parker hat zusammen mit ihrem Mann Matthew Broderick einen sieben Jahre alten Sohn sowie Zwillingsmädchen, die im Juni von einer Leihmutter geboren worden waren. “Sie sind ganz wunderbar und schlafen die Nacht durch.“ Zusammen mit ihrer Familie könnte sie als Stadtmensch sich sogar vorstellen, aufs Land zu ziehen. “Wenn ich mit ihnen zusammen bin, ist es mir wirklich egal, wo ich bin.“ Parker spielt in der neuen Komödie, die im Januar in die Kinos kommt, zusammen mit Hugh Grant ein Ehepaar in der Krise.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.