Sarah Jessica Parker: Polizeichef verurteilt

+
Sarah Jessica Parkers Leihmutter kann aufatmen. Nach einem Einbruch wurde der mutmaßliche Täter endlich verurteilt.

St. Clairsville/USA - Nachdem die Polizei das Haus der Leihmutter von Sarah Jessica Parker kontrollierte, fehlte der Gipsabdruck des Babybauches und Ultraschallbilder.  Der Polizeichef wurde jetzt verurteilt.

Ein Polizeichef im US-Staat Ohio ist im Zusammenhang mit einem Einbruch in das Haus der Leihmutter von Schauspielerin Sarah Jessica Parker (“Sex and the City“) in drei Punkten für schuldig befunden worden. Ein Geschworenengericht verurteilte Barry Carpenter am Montag unter anderem wegen Diebstahls im Amt und der Manipulation von Beweismitteln. Vom Vorwurf des Einbruchs wurde er freigesprochen.

Das Strafmaß soll am 30. Dezember verkündet werden. Ihm drohen bis zu zehn Jahren Haft. Carpenter und dem Polizeichef eines Nachbarortes wird vorgeworfen, Ultraschallaufnahmen und einen Gipsabdruck vom Babybauch der Frau entwendet zu haben, um sie an Promifotografen zu verkaufen. Carpenter gab an, er sei in das Haus gegangen, um nach dem Rechten zu sehen, weil eine Tür offen gestanden habe. Er habe von den Ultraschallfotos und dem Gipsabdruck Fotos gemacht, aber nichts aus dem Haus genommen. Die Leihmutter hatte im Juni für Parker und deren Ehemann Matthew Broderick Zwillingsmädchen zur Welt gebracht. Das Paar ist seit Mai 1997 verheiratet und hat auch einen gemeinsamen Sohn.

Bilder vom Dreh „Sex and the City“:

„Sex and the City 2“ - Die Bilder vom Dreh

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.