Fans nehmen ihr dieses Foto übel

Neuer Ärger für Sarah Lombardi - „Alle Sympathien verloren“

+
Dieses Foto brachte Sarah Lombardi Fan-Ärger ein.

Köln - Während Pietro Lombardi sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, nutzt Sarah Lombardi diese, um abzukassieren. Prompt gibt‘s Ärger.

Update vom 2. Januar 2017: Auch im neuen Jahr wird man wohl noch einiges von den Lombardis hören. Via Facebook und Instagram meldeten sich die Noch-Eheleute zum Jahreswechsel. Auf einem Instagram-Post des FC-Köln-Kickers Dominique Heintz ist Pietro Lombardi bei einer Silvester-Feier zu sehen.

Pietro Lombardi hat vorgemacht, wie‘s geht: Am 1. Weihnachtsfeiertag kündigte der 24-Jährige an, sich für den Rest des Jahres aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Bis Neujahr sind auch keine Posts in den sozialen Medien zu erwarten. Noch hält er es durch.

Sarah Lombardi könnte sich wünschen, es ihm gleichgetan zu haben. Denn für ihr Instagram-Foto vom Dienstag bekommt sie mächtig Ärger von den Fans.

Sarah Lombardi macht mal wieder Werbung in den Sozialen Medien

Es ist nichts Neues, dass die 24-Jährige in ihre Facebook- oder Instagram-Beiträge so gaaaaaanz beiläufig (oder auch GANZ AUFFÄLLIG) Werbung für eine Marke oder ein Produkt macht. Klar, sie lebt davon. Wie viel sie kassiert, um ein Kleid oder ein bestimmt total wohlschmeckendes oder gesundes Getränk zu erwähnen, ist unklar. Dass sie es nur aus purer Barmherzigkeit macht, ohne die Hand aufzuhalten, ist hingegen unwahrscheinlich.

Wenn sie mal wieder Product Placement in den sozialen Medien betreibt, ist Sarah Lombardi der Gegenwind von den Fans sicher. Denen schmeckt so etwas natürlich nicht. Besonders zur Sache geht‘s nun aber unter besagtem Foto vom Dienstag. Es zeigt sie beim romantischen Weihnachtsbummel mit Söhnchen Alessio. Auffälliger jedoch als der Christbaum im Hintergrund oder der Schnuller des Kleinen ist Sarahs Jacke, die sie auffällig in Szene setzt.

Und wer die ganz toll findet, für den wird die Hersteller-Info gleich mitgeliefert: „Danke an @charlott.fashion.store für meine schöne kuschelige Jacke“, schreibt sie mit Kussmund.

Während mancher die Sache noch - „der arme Waschbär“ - mit Humor sieht, nehmen ihr einige Fans die Sache übel. Sie vermuten Echt-Pelz an dem Kleidungsstück. „Echter Pelz... geht überhaupt nicht... wie kann man sowas ekelhaftes noch mit Werbung unterstützen?“, echauffiert sich ks884. Und motte_88 schreibt: „Tiere müssen qualvoll geschlachtet werden, damit so dumme Menschen toll bekleidet sind. Wie wäre es, wenn mal so tolle Menschen Haut lassen, damit man was zum Anziehen machen kann?“ Auch Mr. Pastinakenkopf nimmt‘s persönlich: „Unglaublich! Hast bei mir jetzt auch alle Sympathien verloren... schade...“ 

Wichtig zu erwähnen aber: Ein paar Fans nehmen Sarah Lombardi auch in Schutz. „Jetzt mal ganz ehrlich sie darf doch tragen was sie will euch würde es auch stören wenn euch jeder sagt was ihr anziehen sollt“, findet etwa gs.xd.at.

Am Mittwoch hat‘s Sarah Lombardi schon wieder getan

Am Mittwochmittag folgte dann auch noch ein Facebook-Posting, bei dem sie den Weihnachtsrabatt eines anderen Online-Shops anpreist. 

Wütende Kommentare unter dem neuen Posting ließen nicht lange auf sich warten. Userin Christina L. hat einen guten Rat für Sarah Lombardi parat: „Wieso tut sie sich das alle 2 Tage an ... dass man sie ordentlich beschimpft und beleidigt und den armen Kleinen dazu.“ Sarah solle „einfach mal 1-2 Monate Sendepause machen und zur Ruhe kommen, bis dahin haben sich auch alle beruhigt, aber nein, sie macht es ja absichtlich .. man man man, wie kann man nur so geistig eingeschränkt sein?“

Sonja Zietlow ledert gegen die Lombardis

Nicht nur von Fans bekommt Sarah Lombardi einiges ab. Auch eine Prominente ledert gegen sie und ihren Ex Pietro. Sonja Zietlow, Moderatorin, sprach mit TV Digital über das anstehende RTL-Dschungelcamp, das sie moderiert. Zwar wünscht sich Zietlow ein prominentes Ehepaar im Dschungelcamp ("Das bringt noch mal eine ganz andere Beziehungsebene ins Camp"), aber sie würde die Lombardis als Kandidaten ablehnen - und kritisiert Pietro und Sarah wie folgt: "Die Lombardis klingen grundsätzlich toll - nur: Was wollen die denn bei uns noch Geheimes zeigen, was sie in den letzten Jahren nicht schon freiwillig breitgetreten haben wie einen Flurteppich? Es gibt einfach Dinge, die sollte man als Ehepaar unter sich ausmachen!"

Was sie damit wohl meint? Die Liste der Dinge, die rund um die Lombardis in die Öffentlichkeit gekommen sind und da nicht zwingend etwas zu suchen haben, ist jedenfalls lang. Für die Schwangerschafts-Gerüchte konnten sie nichts. Wohl aber Sarah für die pikanten Aufnahmen, mit denen sie die Bombe platzen ließ. Und für alles Private, was in ihrer Trennungssoap bereitgetreten wurde. Die vermutlich auch noch einige Dinge ausgespart hatte.

Vor wenigen Tagen hatte übrigens RTL Sarah Lombardi in einer Tiefgarage abgegrätscht und ein paar Äußerungen abgerungen - es war ihre bisher letzte öffentlichte Äußerung abseits der sozialen Medien. Aber die nächste kann wohl nicht lange auf sich warten lassen ...

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.