Zwischenfall bei „Shopping Queen“

Sarah Lombardi mit Panne beim Dessous-Kauf: „Alles transparent“

+
Sarah Lombardi ist mit der Transparenz der gebotenen Unterwäsche leicht überfordert.

Köln - In der letzten Ausgabe von „Promi Shopping Queen“ war Sarah Lombardi auf der Suche nach sexy Unterwäsche. Dies gestaltete sich allerdings doch schwieriger als zunächst angenommen.

Bei der Promi-Ausgabe von „Shopping Queen“ kämpften am Sonntag Janine Kunze, Motsi Mabuse und Sarah Lombardi um den Sieg. Besonders für Sarah Lombardi gab es allerdings einige ungeahnte Komplikationen.

Das Motto, das Designer und Wettkampfrichter Guido Maria Kretschmar vorgegeben hatte, lautete: „Drunter & Drüber: Style sexy Wäsche sichtbar“. Kein einfaches Motto. Glücklicherweise bekommt Sarah Lombardi zu Beginn ihrer Einkaufs-Tour eine „Shopping-Bag“, in der Guido Maria Kretschmar Hinweise und mögliche Accessoires für die Kandidatinnen versteckt hat.

In Sarahs „Shopping-Bag“ befinden sich Strapse, Augenbrauengel, Tape zum Abkleben, ein Baumwollbeutel mit der Aufschrift "Bad!", pinke Socken und Haarklemmen. Allein schon damit ist Sarah Lombardi zunächst vollkommen überfordert. „Manche Dinge kannte ich überhaupt nicht, und Strapse habe ich noch nie in meinem Leben getragen“, sagt sie, und zum Abklebe-Tape fällt ihr nur die ziemlich unsexy Erklärung ein: "Achso, ich soll damit meinen Speck wegkleben."

Erstaunlich, da erlangt man nationale Aufmerksamkeit mit einem Bett-Selfie, und dann so eine Ahnungslosigkeit. Trotzdem zieht sie schließlich, Cousine Julia als moralische Stütze im Schlepptau, los und landet schließlich in einem Dessous-Laden, in dem der Verkäufer mit Handschuhen hantiert. Man darf verwirrt sein.

„Können wir bitte abbrechen“

Zu bieten hat der Laden einiges, doch nichts davon will Sarah so recht gefallen. Denn der Verkäufer bietet ihr ausschließlich durchsichtige Dessous an. Bei einem merkt er an: „Da würden ihre Brustwarzen dann aber frei sein“. Allgemein scheint es nur sehr freizügige Sachen in dem Laden zu geben. Da sei ja alles transparent, wundert sich auch Kretschmar.

Janine Kunze kann sich vor Lachen kaum halten, als sie den Einspieler ihrer Kollegin anschaut und muss sich mit einem Taschentuch die Lachtränen abwischen und bittet um eine Pause. Vielleicht wäre es einfacher gewesen, wenn Sarah Lombardi in einem etwas weniger exklusiven Laden eingekauft hätte. Doch dafür gibt es leider harte Bestimmungen.

Es dauert eine Weile, bis er verstanden hat, dass Sarah ungerne halb nackt im Fernsehen zu sehen sein möchte, dann aber findet diese doch noch einen hübschen Body, bei dem alle wichtigen Details verdeckt bleiben.

Am Ende bewegte sich Sarah Lombardi sexy eingehüllt über den Laufsteg.

Bei dem ganzen Aufwand bleiben am Ende nur noch drei Minuten Zeit für die Frisur. Aber egal - Sarah Lombardi läuft stolz über den Laufsteg. Guido Maria Kretschmar ist begeistert. Für den Sieg reicht es allerdings dann doch nicht. Den sichert sich Janine Kunze - natürlich nachdem sie sich von ihrem Lachanfall erholt hat.

Video: Sarah Lombardi trug noch nie Strapse

Video: SnackTV

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.