Sarah Wiener entdeckt englische Küche für sich

+
Sarah Wiener

Berlin - Sarah Wiener (49), österreichische Fernsehköchin, ist überrascht von der englischen Küche. "Großbritannien war ein wahrhaft kulinarisches Abenteuer!"

"Ich habe große Augen bekommen, als ich herrlich geräucherten Wildlachs und zartwürzigen Bauerncheddar probieren durfte", sagte sie nach dem Dreh der Arte-Dokureihe "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Großbritannien", die am Montag (19.30 Uhr) startet. "Es hat mich interessiert, was die Engländer essen und wie sie kochen. Ich dachte: Eine ganze Nation wird sich wohl kaum nur von gebackenen Marsriegeln ernähren und habe festgestellt, dass ich kaum etwas über die englische Küche weiß."

Die besten Hausmittel um richtig zu verdauen

So verdauen Sie die Festtage am besten

In der zehnteiligen Reihe musste sie traditionelle britische Gerichte wir Fish & Chips nachkochen und damit vor einheimischen Kochprofis bestehen. Ihr Fazit nach ihrer Reise durch die Küchen des Landes: "Großbritannien ist mehr als London und Fish & Chips. Die Landschaften sind berauschend und die Briten haben mein Herz im Handumdrehen erobert."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.