Sarkozy: Party statt Politik

+
Nikolas Sarkozy bei einer Rede im Schloss Versailles.

Paris - Während auf den Stufen des Élysée-Palasts die Namen der Mitglieder seines neuen Kabinetts verlesen wurden, war der französische Präsident Sarkozy offenbar bei einer Hochzeit.

Sarkozy habe im noblen 16. Pariser Arrondissement an der Trauung der PR-Chefin des Modekonzerns Prada, Mathilde Agostinelli , mit Antoine Meyer teilgenommen, berichtet purepeople.com.

Der regierungsnahe “Figaro“ hatte zuvor angekündigt, Sarkozy werde Trauzeuge Agostinellis sein.

 Mathilde Agostinelli war bereits Trauzeugin bei Sarkozys Heirat mit der Sängerin Carla Bruni gewesen. Sie wird jetzt als Kindheitsfreundin der Präsidentengattin präsentiert. Bei Sarkozys Wahl zum Präsidenten vor gut zwei Jahren hatte Agostinelli auch schon mitgefeiert - als Freundin von Sarkozys damaliger Frau Cécilia. 2007 hatte Agostinelli gemeinsam mit Agnès Cromback, der Chefin des Juwelierhauses Tiffany France, für Cécilia und Nicolas Sarkozy in Wolfeboro in den USA für 44 000 Euro eine Ferienvilla angemietet. Sarkozys neue First Lady, Carla Sarkozy , wurde von den Paparazzi bei Agostinellis Hochzeit nicht gesehen.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.