Große Emotionen

Sasha und Frau erneuern Liebesversprechen

+
Der Musiker Sasha und Julia Röntgen heirateten vor einem Jahr standesamtlich. Foto: Caroline Seidel

Ein Trend aus den USA ist längst auch zu uns rübergeschappt: Partner geben sich zum zweiten Mal das Jawort.

Hamburg/Palma de Mallorca (dpa) - Gut ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung haben der Popsänger Sasha (44) und seine Frau Julia Röntgen kürzlich ihr Liebesversprechen auf Mallorca erneuert - und sind noch immer sehr gerührt von der Zeremonie.

Sie seien noch so voller Emotionen, dass sie kaum reden könnten, sagten die beiden der Zeitschrift "Gala". Auf die Frage, ob auch Kinder geplant seien, antwortete Röntgen: "Wir lassen das auf uns zukommen. Aber klar, wenn wir irgendwo Babys sehen, sind wir schon beide berührt."

Das in Hamburg lebende Paar hatte bereits im Sommer 2015 standesamtlich geheiratet. Auf Mallorca feierten der Soester Sänger Sasha und die PR-Agentin Röntgen am Wochenende noch einmal ein Fest mit 120 Gästen, über das auch die "Bild-Zeitung" berichtet hatte.

Sasha verriet der Zeitung sein Ehe-Geheimnis: "Jeden Tag versuchen, bewusst zu genießen, was man für einen tollen Menschen an seiner Seite hat."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.