Der gesamte Vorabend des Senders steht auf dem Prüfstand

Sat.1 setzt „K 11“ und „Lenßen & Partner“ ab

+
Ingo Lenßen

Hamburg - Der Privatsender Sat.1 stellt die beiden Vorabend- Realitysoaps “Lenßen & Partner“ und “K 11 - Kommissare im Einsatz“ ein.

Die Münchner hatten sich bereits so an die Kommissare Alexandra Rietz und Michael Naseband gewöhnt. Ob im Englischen Garten oder im Westend – stets traf man die TV-Ermittler an einem Ort in der Stadt an, wo die Serie rund um ein Polizeikommissariat gedreht wurde. Doch der Privatsender Sat.1 stellt sowohl die Vorabend-Realitysoaps K 11 – Kommissare im Einsatz als auch Lenßen & Partner ein. Einen entsprechenden Bericht der Süddeutschen Zeitung bestätigte eine Sprecherin des Senders am Freitag in München. Die Einschaltquoten, die seit diesem Jahr durchschnittlich bei zehn Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen liegen, seien nicht maßgeblich gewesen. „Der gesamte Vorabend steht auf dem Prüfstand“, sagte die Sprecherin. „Deswegen haben wir uns entschlossen, die Reihen nicht fortzusetzen.“

Die Kommissare von K11 und der Privatermittler Ingo Lenßen lösen werktäglich immer neue Fälle. Am Freitag, den 13. November, laufen die jeweils letzten Folgen der beiden Formate, die seit 2003 im Programm sind.

Unklar ist noch, was Sat.1 mit der frei gewordenen Stunde im Programm anfangen will. Für den Herbst wurde bereits eine neue Dailysoap mit dem Titel Eine wie keine angekündigt. Offensichtlich will Sat.1 mehr auf Herz-Schmerz setzen, nachdem die Telenovela Anna und die Liebe immer mehr Zuschauer gewinnt (16 Prozent Marktanteil). Auch nach 250 Folgen ist die Serie um Mauerblümchen Anna Polauke, gespielt von Jeanette Biedermann, sehr beliebt. Bis also Anna ihren Traummann Jonas endlich heiraten darf, wird es sicher noch bis Jahresende dauern. So einen Erfolg beendet schließlich kein Sender leichtfertig. Und Eine wie keine wird voraussichtlich am 16. November – dem Montag nach dem Ende von K11 und Lenßen & Partner starten.

lay (tz)

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.