Protest von Indie-Gruppe

Scarlett Johansson: Ärger wegen Bandnamen

+
Scarlett Johansson bei der Oscar-Verleihung.

Los Angeles - Hollywoodstar Scarlett Johansson hat sich mit dem Namen ihrer neuen Band "The Singles" Ärger eingehandelt. Ein Musiker will bereits rechtliche Schritte gegen die Schauspielerin eingeleitet haben.

Den Namen "The Singles" könnten Johansson und ihre Mitmusikerinnen unmöglich verwenden, da seine Band bereits seit Jahren so heiße, erklärte der Sänger und Gitarrist Vincent Frederick aus Los Angeles. Er habe einen Unterlassungsantrag für die Verwendung des Namens gestellt.

"Ich bin morgens aufgewacht und habe aus den Nachrichten erfahren, dass unser Bandname im wahrsten Sinne von anderen als ihr eigener weggenommen wurde", beschwerte sich der Musiker, der die Band mit dem Schlagzeuger Nicky Veltman gegründet hatte. Frederick kritisierte, Johansson und ihre Bandkolleginnen hätten anhand einer einfachen Internetrecherche feststellen können, dass der Name "The Singles" bereits vergeben sei.

"Es ist schwer zu glauben, dass irgendein Musiker so etwas einer anderen Band antun würde", klagte Frederick. "'The Singles' waren in den vergangenen 16 Jahren mein Leben. Wir haben so unglaublich hart gearbeitet, um sie zu einem Erfolg zu machen." Fredericks Band hat in Blogs für Indie-Musik Beachtung gefunden und im Online-Netzwerk Facebook etwa 2000 "Gefällt mir"-Bekundungen.

Zunächst keine Reaktion von Johansson

Johansson hatte vergangene Woche die Gründung einer Frauenband namens The Singles mit der Sängerin und Songschreiberin Holly Miranda und der Schlagzeugerin Este Haim von der aufstrebenden Schwestern-Band Haim bekannt gegeben. Die Gruppe veröffentlichte bereits einen ersten Song namens "Candy".

Auf Fredericks Beschwerde reagierten Johansson und ihr Label zunächst nicht. Die Schauspielerin ist schon lange auch als Musikerin aktiv. 2008 veröffentlichte sie ein Solo-Album mit Liedern, die von Rock-Ikone Tom Waits geschrieben wurden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.