Erstes Kind der Schauspielerin

Scarlett Johansson bringt Tochter zur Welt

+
Scarlett Johansson hat eine Tochter zur Welt gebracht. Die 29-jährige Mutter und die kleine Rose seien wohlauf.

Los Angeles - Scarlett Johansson hat eine Tochter zur Welt gebracht. Die 29-jährige Mutter und die kleine Rose seien wohlauf.

Das teilte ein Sprecher Johanssons am Donnerstag mit. Das Mädchen ist das erste Kind der Schauspielerin.

Johansson ist seit August 2013 mit dem französischen Journalisten Romain Dauriac verlobt. Zweieinhalb Jahre zuvor ließ sie sich von ihrem ersten Ehemann, dem kanadischen Schaupieler Ryan Reynolds, scheiden, mit dem sie seit dem Jahr 2008 verheiratet gewesen war.

Johansson, die schon mehrfach von einem Männermagazin zur „Sexiest Woman Alive“ gekürt wurde, hatte in einem Interview Anfang des Jahres über die Balance zwischen Familie und Karriere gesprochen. „Es muss eine Welt existieren, in der ich den Spagat schaffen kann. In der ich eine Familie gründen und auch einen Film pro Jahr drehen, selbstständig arbeiten, Dinge entwickeln und Theater spielen kann“, sagte sie dem „Wall Street Journal Magazine“ im März.

„Ich möchte in der Lage sein, alles zu haben. Egoistischerweise“. Man müsse Opfer bringen. Sie wisse, dass das der Kampf für arbeitende Mütter und erfolgreiche Karrieren sei.

AFP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.