Geschmackssache

Scarlett Johansson eröffnet Popcorn-Geschäft

+
Scarlett Johansson bringt eigenes Popcorn nach Frankreich. Foto: Warren Toda

Die amerikanische Schauspielerin hat eine neue Geschäftsidee und setzt sie jetzt in Paris um.

Paris (dpa) - Die US-Schauspielerin Scarlett Johansson (31) eröffnet einen Popcorn-Laden in Paris - mit ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen.

"Es war seit Jahren ein Traum von mir und meiner Familie, unseren amerikanischen Lieblings-Snack in unsere europäische Lieblingsstadt zu bringen", sagte der "Lost in Translation"-Star laut einer Mitteilung.

Das Geschäft im angesagten Pariser Marais-Viertel trägt den Namen Yummy Pop und soll am Samstag öffnen. Johansson und ihr Mann Romain Dauriac wollen kreative Geschmacksrichtungen anbieten, etwa "Trüffel-Parmesan und Salbei" - angeblich Johanssons Favorit - und "Echter Vermont-Cheddar".

Nach Angaben eines Sprechers Johanssons ist zunächst ein "Soft Opening" ohne offizielle Eröffnungsfeier geplant. Mit den ersten Erfahrungen solle das Konzept verfeinert werden, bevor der Start dann auch offiziell gefeiert werde. Managen wird den Laden Dauriacs jüngere Schwester. Mehrere Medien hatten bereits über die Pläne berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.