Scarlett Johansson findet Trennungen spannend

+
Scarlett Johansson sieht Trennungen auch als Neubeginn.

Hamburg - Schauspielerin Scarlett Johansson kann Trennungen offenbar etwas Gutes abgewinnen. “Das Ende einer Beziehung ist auch immer ein Neubeginn“, sagte die 24-Jährige dem Magazin “Für Sie“.

Sie nehme sich jedes Mal vor, beim nächsten Mal alles besser zu machen. Ihr neues Album “Break Up“ nahm Johansson zusammen mit dem Folk-Sänger Pete Yorn auf, der darin vor allem seine Trennung verarbeite. Johansson zeigte dafür Verständnis: “Ich habe selber genug Trennungen erlebt - die liefen auch nie ohne Herzschmerz und Drama ab“, sagte sie dem Blatt laut Vorabmeldung.

Die schönsten Dekolletés

Fotostrecke

Seit vergangenem Jahr ist die Schauspielerin (“Lost in Translation“, “Vicky Christina Barcelona“) mit ihrem Kollegen Ryan Reynolds verheiratet. Ihr Partner muss sich demnach auf die künstlerische Verarbeitung von Beziehungskrisen gefasst machen. “Ich warne ihn nicht. Aber ich liebe es, Leuten zu drohen. Vor allem solchen, die mir etwas bedeuten.“

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.