Scarlett Johansson leidet unter Ehe-Aus

+
Scarlett Johansson und Ryan Reynolds waren zwischen 2008 bis 2011 ein Ehepaar.

Los Angeles - Hollywood-Star Scarlett Johansson hat nun zugegeben ihr Ehe-Ende mit Schauspieler Ryan Reynolds nicht ganz verkraftet zu haben. Einen dürfte dieses Geständnis besonders beunruhigen.

Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson (27) war am Boden zerstört, als ihre Ehe mit Ryan Reynolds in die Brüche ging - sie bereut jedoch nichts. „Sich zu verlieben und zu heiraten und diese Bindung einzugehen - ich finde es schön zu wissen, dass man imstande ist, jemanden so zu lieben“, sagte Johansson dem Magazin „Vogue“. „Das passiert so selten.“ Das Paar hatte 2008 geheiratet und sich im vergangenen Sommer offiziell scheiden lassen.

„Es war wirklich katastrophal. Es wirft dich aus der Bahn. Du denkst, dass dein Leben einen bestimmten Weg geht und aus verschiedenen Gründen funktioniert es dann nicht...“ Sie habe die Trennung noch nicht vollkommen verarbeitet, gab Johansson zu. Einem dürfte dies überhaupt nicht gefallen: Zurzeit ist sie mit dem New Yorker Kreativdirektor Nate Naylor zusammen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.