Scarlett Johansson: Wer war ihr Oscar-Begleiter?

+
Der Mann an der Seite von Scarlett Johansson entpuppte sich als ihr Agent.

Los Angeles - Als Scarlett Johansson bei der Oscar- Verleihung am Sonntagabend in Hollywood mit einem neuen Mann an ihrer Seite auf dem roten Teppich auftauchte, sorgte das für leichtes Getuschel.

Die 26-Jährige lebt momentan in Scheidung. Deshalb war es natürlich von großem Interesse, wen die blonde Schönheit auf die Preisverleihung an ihrer Seite präsentierte.

Oscar-Nacht: Die schönsten Kleider der Hollywood-Diven

Oscar-Nacht: Die schönsten Kleider der Hollywood-Diven

Lesen Sie auch:

Die Gewinner der großen Oscar-Nacht

Heidi bewährt sich als Oscar-Orakel

Justin Bieber mit Freundin bei den Oscars

Wie sich aber bald herausstellte, handelte es sich bei dem gut aussehenden Begleiter “nur“ um ihren Agenten Joe Machota. Das bestätigte ein Sprecher der Schauspielerin “UsMagazine.com“. Er sei nur ihr Begleiter gewesen hieß es - mehr nicht.

Im Dezember 2010 war bekannt geworden, dass die Hollywood-Schauspielerin und ihr Mann Ryan Reynolds sich nach gut zwei Jahren Ehe getrennt hätten.

dpa

Die große Oscar-Nacht in Bildern

Die große Oscar-Nacht in Hollywood

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.