"Ich bin ein leidenschaftlicher Musiker"

Schauspieler Christian Friedel will mehr singen

+
Friedel geht mit Spielzeitende aus dem festen Engagement am Staatsschauspiel Dresden, um mehr Zeit für die Musik zu haben.

Dresden - Schauspieler Christian Friedel („Das weiße Band“) verschiebt seine Prioritäten. Der 34-Jährige geht mit Spielzeit-Ende aus dem festen Engagement am Staatsschauspiel Dresden, um mehr Zeit fürs Singen zu haben.

„Ich bin ein leidenschaftlicher Musiker“, sagte er am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Seine Band Woods of Birnam nimmt im Mai und Juni ihr Debütalbum auf, auch Live-Konzerte und Videos sind geplant. „Das war schon immer mein großer Traum“, bekannte Friedel, der schon den Schulhof als Konzertbühne nutzte. Nun soll das bisherige Hobby zum zweiten beruflichen Standbein werden.

Die Musiker des Sängers sind Profis der Dresdner Gruppe Polarkreis 18 und auch im „Hamlet“ am Staatsschauspiel Dresden zu erleben, dem Friedel als Gast erhalten bleibt.

Der in München ausgebildete gebürtige Magdeburger spielte 2009 die Hauptrolle in Michael Hanekes Film „Das weiße Band“. Der Streifen gewann einen Golden Globe, den Europäischen Filmpreis, eine Goldene Palme und war für einen Oscar nominiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.