Eine Art Unsterblichkeit

Christopher Plummer in Hollywood-Zement

+
Christopher Plummer ist seit 50 Jahren im Filmgeschäft tätig.

Los Angeles - Schauspieler Christopher Plummer darf seine Hand- und Schuhabdrücke in Hollywood-Zement verewigen. Plummer folgt damit Stars wie Charlie Chaplin und Robert DeNiro.

Der 85-jährige Oscar-Preisträger Christopher Plummer („Beginners“) soll die Abdrücke in der feuchten Masse am 27. März vor dem Grauman's Chinese Theatre in Los Angeles hinterlassen. „Ich freue mich wahnsinnig. Ich denke, es ist eine große, große Ehre“, sagte Plummer dem US-Magazin „People“. „Es ist die Art von Unsterblichkeit, die du vielleicht nicht möchtest, aber mein Gott...“, scherzte der Kanadier.

Vor ihm wurden auf dem Vorplatz des historischen Kinos schon Hunderte Stars geehrt, darunter Charlie Chaplin, Frank Sinatra, Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Robert de Niro.

Plummer ist seit über 50 Jahren im Filmgeschäft tätig. Er spielte 1965 in der Musical-Adaption „Meine Lieder - meine Träume“ den Baron von Trapp, wirkte in Streifen wie „12 Monkeys“ und „Star Trek VI: Das unentdeckte Land“ mit und bekam 2012 seinen ersten Oscar - für die beste Nebenrolle im Drama „Beginners“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.